Pojmy


Slovník pojmu

Browse the glossary using this index

Special | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | ALL

Page:  1  2  (Next)
  ALL

A

Absatz

= odstavec

Jeder Text, der länger als ca. 1/2 Normseite ist, sollte Absätze gegliedert sein. Das erleichtert schon auf den ersten Blick die Lektüre. 

Ein Absatz ist die zentrale Gliederungseinheit zumindest kürzerer Texte. Durch die Verwendung von Absätzen wird die Lektüre schon optisch erleichtert. 

Ein Absatz ist oft zugleich ein Textabschnitt (wie zum Beispiel die Einleitung oder der Abschluss eines Textes). 

Im Textverlauf sollte ein Absatz in der Regel EINEN Gedanken oder ein Teilthema enthalten. 

Bei der Lektüre ist es sinnvoll, vor allem auf den Beginn (meist Nennung des Themas) und das Ende (meist Fazit) des Absatzes achten. 


Attribut

...


D

Deiktika

"Deiktika" sind Worte, die auf andere Stellen im Text oder auf den realen Kontext verweisen (zu altgriechisch δείκνυμι ‚zeige). Deiktika "zeigen" also: 

im Dialog / Text: auf bestimmte Dinge, Orte, Richtungen etc. (Hier könnten wir einen Baum pflanzen. Früher gab es hier nur Felder). 

  • im Text: auf andere Textstellen: Ich bin vor zwanzig Jahren nach Lärchfeld gezogen. Damals gab es hier fast nur Felder. 
  • Angeblich hat sich Paul entschuldigt. Ich kann mich aber nicht daran erinnern. 

Zu Deiktika gehören vor allem Pronomen und Adverbien, z.B. Worte wie "es", "das", "dieser"; "daran", "davor", .... - und viele Temporal- und Lokaldeiktika wie damals, dann, vorher; hier, dort, .... 

 


F

Funktionsverbgefüge

Funktionsverbgefüge sind Konstruktionen aus einem Verb, einem Substantiv und oft einer Präposition. Die Bedeutung trägt dabei vor allem das Substantiv, das Verb hat in der Regel eine allgemeine, schwache Bedeutung. Meist definieren die Verben, ob die Bedeutung "aktiv" oder "passiv" ist: 

Beispiele:

  • in Betracht ziehen, zur Verfügung stellen (aktiv) 
  • in Betracht kommen, zur Verfügung stehen (passiv) 

Funktionsverbgefüge sind gerade für technische, wissenschaftliche, juristische und administrative Texte charakteristisch. 

 


K

Komplement

auch Verbergänzung

= obligatorní doplnění slovesa / aktant, jako Subjekt (podmět), Objekt (přímý předmět), indirektes Objekt / Partner (nepřímý předmět), Präpositionalobjekt (předložková vazba)

Aktant je závislí na slovesu, tj. jeho gramatický tvar je určen valencí slovesa. 

Příklady:

  • Ich sehe dich. (přímý předmět) Ich danke dir. (nepřímý předmět)
  • Ich rufe dich an. Zavolám ti. (v němčině přímý, v češtině nepřímý předmět) 
  • Ich warte auf dich. Ich bedanke mich bei dir. (předložkové vazby)

Konnektoren

Konnektoren sind verschiedene Wortarten, die Textkohärenz schaffen und die Art der Verbindung zwischen Satzteilen und Sätzen herstellen. 

  • Das können z.B. temporale Beziehungen sein (temporale Konnektoren sind etwa: nachdem, danach, während, dabei, zuvor, bevor, ...
  • oder verschiedene logische Beziehungen (kausal: weil, daher; konzessiv: obwohl, trotzdem, ...) 

Konnektoren können sein: 

  • Konjunktionen: während, nachdem, bevor, weil, obwohl
  • Adverbien: danach, dabei, zuvor, daher, trotzdem
  • evtl. werden auch Präpositionen dazu gerechnet: nach, bei, während, vor, wegen, trotz

N

Nominalphrase

Eine Nominalphrase ist eine Gruppe von Wörtern, in deren Zentrum ein Nomen (also ein Substantiv) steht. Eine Nominalphrase kann aber sehr lang sein und viele andere Worte (und auch weitere Substantive) enthalten.

Es ist wichtig, dass Sie verstehen, welche Wörter zur Nominalgruppe gehören. 

Das können zum Beispiel sein: 

  • Artikel (der Herr, mehrere Freunde),
  • Adjektive und Partizipien (ein älterer Herr, mehrere eingeladene Freunde), 
  • Relativsätze (der ältere Herr, den wir im Kino getroffen haben) oder auch
  • andere Sätze und Infinitivkonstruktionen (die Lust, im Meer zu schwimmen

Mit Ausnahme der Substantive und Artikel werden diese Elemente (Adjektive, Relativsätze, ...) als ATTRIBUTE Bezeichnet. 

Attribute werden in Linksattribute und Rechtsattribute eingeteilt. 

Linksattribute stehen links vom Nomen:

  • der ältere Herr,
  • alle zu meiner Geburtstagsfeier eingeladenen Freunde 

Insbesondere längere Linksattribute sind für die deutsche (Wissenschafts)sprache charakteristisch und in anderen Sprachen oft nicht möglich. Sie werden dann oft mit einem Relativsatz übersetzt. (Přátelé, které jsem pozvala na oslavu narozenin). 

Rechtsattribute - rechts: der ältere Herr, den wir im Kino getroffen haben

Eine Übersicht der möglichen Attribute finden Sie im Anhang. 

Eine Präpositionalphrase ist eine Nominalphrase mit Präposition: unter anderen Umständen, meiner Meinung nach


S

Strukturwörter

"Strukturwörter" sind Worte, die nur wenig Bedeutung haben. Sie drücken vor allem Beziehungen zwischen Sätzen und Satzelementen aus. Solche Wörter sind z.B. Präpositionen (auf, an, bei, ...), Subjunktoren ( wenn, weil, dass, ....), Adverbien (so, dort, deshalb, ...), Partikel (nicht, zu, .... ). 

Viele Strukturwörter haben mehrere Funktionen, z.B. 

  • da: Subjunktion (Ich komme nicht, da ich krank bin), Temporaladverb, Lokaladverb (Bist du da?)
  • denn: Konjunktion (Ich komme nicht, denn ich bin krank.), Partikel (Wo bist du denn?) 

Eine Übersicht über die verschiedenen "Polyfunktionalen Strukturwörter" können Sie hier sehen. 


Subjekt

Das Subjekt ist das häufigste Verbkomplement in einem Satz. Es steht im Nominativ und bestimmt die Form des Verbs. 

  • Ich liebe dich. 
  • Du liebst mich nicht. 

Das Subjekt bezeichnet oft - aber bei weitem nicht immer - den Akteur der Handlung. 

Das Subjekt sollte in einem 2. Schritt (nach dem Verb) identifiziert werden. 

Schwierigkeiten: 

  • Das Subjekt ist nicht immer der Akteur.  Die Suppe schmeckt mir nicht. Das Wasser wird auf 80 Grad erhitzt. 
  • Oft steht das Subjekt nicht am Satzanfang: Klaus schmeckt diese Gemüsesuppe offenbar auch nicht. 
  • Das Subjekt ist oft, aber nicht immer eine Nominal- oder Pronominalphrase. Es kann auch ein Nebensatz oder ein Infinitivsatz sein: 
    • Es tut mir unendlich leid, dich verletzt zu haben. 
    • Ob wir uns wirklich in Köln treffen können, steht leider noch nicht fest. 
  • Das Subjekt kann eine sehr lange Nominalphrase sein. Es ist wichtig, zu sehen, dass diese Nominalphrase eine Einheit ist. 
    • Dabei bekamen 2000 Arbeitslose im Alter von 25 bis 58 Jahren monatlich 560 Euro.
    • Schon vor ca. 15000 Jahren sind die später so genannten Ureinwohner, die jedoch in Wirklichkeit aus Asien stammen über die Beringstraße nach Amerika gekommen.

 


Supplement

auch Angabe // volné doplnění 

Ein Satzelement, dass - im Unterschied zum Komplement -  nicht vom Verb bestimmt wird. 

Angaben sind zum Beispiel: 

Temporalangaben: Gestern hat es geregnet. 

Wir haben den ganzen Tag gearbeitet. 

Wir werden die Arbeit voraussichtlich bis Ende des nächsten Kalenderjahres abschließen können. 

Lokalangaben: Viele Wetterphänomenen haben ihren Ursprung an den Azoren

Modalangaben (wie?): Wir werden die Arbeit voraussichtlich bis Ende des nächsten Kalenderjahres abschließen können. 

Leider können wir euch diesmal nicht unterstützen. 

Die meisten Supplemente sind Präpositionalphrasen (d.h. Wortgruppen mit einer Präposition am Anfang - an den Azoren) oder Adverbien (leider, gestern). Seltener sind Supplemente mit Kasus des Substantivs (Dativ, Akkusativ: den ganzen Tag

Im Anhang finden Sie: 

  • Arten von Supplementen
  • Kasuelle Supplemente (mit Fall) 


Page:  1  2  (Next)
  ALL